kleiner Einblick meiner Gefühle

vergießt man eine träne so sieht es niemand , vergießt man viele tänen  so interessiert es niemanden ... ertrinkt man in einem meer voller tränen so wundern sie sich .. wie konnte es passieren ? es gab doch keine anzeichen... verschließen die ohren und augen vor der wahrheit um nichts sehen und hören zu müssen .. gehen vorbei ...vorbei an leid....elend ...verzweiflung anderer ...überhören den hilfeschrei  welches so manches leben hätte retten können . ich wäre längst ertrunken , hätte ich ein boot namens hoffnung nicht ...doch ihr schießt pfeile, werft mit steinen um mir dies auch noch zu nehmen ...wollt mich ertränken auf den grund des ozeans begraben welches all jene geschaffen haben die ihr habt losgelassen ... verachtet ihr mich weil ich anders bin...anders denke und anders fühle ? doch wenn ich gehe werde ich euch mitnehmen ...ziehen lassen ins elend in das ihr mich gestoßen habt ...denkt daran. 

1 Kommentar 9.9.10 23:17, kommentieren

Werbung


Ein kleiner unbedeutender Gedankengang...

 

 

"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen."

(Johann Wolfgang von Goethe)


Wer sagt eigentlich das Steine eine Last sind ? Wer sagt das das Steine unseren Weg erschweren sollen ?
..Niemand ...Steine können ebenso Wegweiser sein ...Vielleicht sind sie auch das Schicksal ... ein Schicksal den
man nicht entrinnen kann .
Vielleicht ist es genau das was die Gesellschaft falsch macht... Sie schauen nicht genau hin ...
..Sie laufen über diese Wegweiser ..Über dieses Schicksal hinweg ohne es überhaupt wahr genommen zu haben .
Doch ist es nicht so das man dem Schicksal nicht davon laufen kann..
Egal wie  man es versucht ..Egal wie oft man es versucht , läuft man immer im Kreis ...Beginnt dort wo man vom Weg abkam ..
Es gibt keine Möglichkeit das Schicksal auszutricksen.
Wieso kann die Menschheit nicht einfach diese Steine aufheben und sie begreifen ?
den Weg mit ihnen laufen ...
                                           ..Auf diese Steine bauen ...
...Den eigentlichen Sinn ihres Lebens erkennen ...

..... Ich weiß kein Hoffnungsschimmer in sicht ... denn die letzten Einhörner werden weniger ...

2 Kommentare 23.8.10 23:24, kommentieren

Über nichts und etwas...

Nichts... ist Nichts wirklich nichts ?
wenn nichts etwas zu sein scheint , könnte man etwas und nichts gleichsetzen ..
doch ist es das nichts aus dem man etwas machen kann .. das nichts war der anfang.. und nichts wird auch das ende sein , egal wie mans dreht
und wendet .
egal wie man multipliziert , dividiert oder subtrahiert .. das ergebnis ist immer nichts .
Wie viel nichts scheint dann auf der erde zu sein , und wieviel davon ist etwas ?
ist es nicht so das jeder von sich behauptet "etwas" besonderes zu sein ?..doch wieviel von jenen
sind es wirklich .. wieviele haben das recht sich als etwas zu bezeichnen ?
die minderheit kann es .. und doch versuchen sie es regelrecht der gesellschaft einzutrichtern .
Die Gesellschaft kann es jenen jedoch nicht verübeln ,
gehören sie doch selbst dazu .
mir sagte mal jemand er sei nichts..und etwas ..
diese aussage beschäftigte mich ..ich fragte mich wie dies sein kann .. ich fragte mich wie er es meinte ...
nun , dieser jemand , wenn er jemand überhaupt sein kann ..wenn er auch nichts ist , wird es wohl selber am besten wissen .
trotzdem möchte ich diese frage für mich selber erörtert haben und eine
antwort suchen ...falls es überhaupt eine antwort darauf geben kann ...
wenn nichts nichts wäre und etwas dann etwas sind es zwei verschiedene dinge ... dann wären diese so gegensätzlich wie
tag und nacht.
doch scheint es mir unvertändlich das nichts existieren kann ... denn auch wenn jemand behauptet nichts zu besitzen
hat dieser jemand sich selbst , demzufolge ist er etwas ... aber im großen und ganzen , verglichen mit milliarden menschen ...verglichen
mit planeten ...verglichen mit dem universum ist dieser jemand nicht mehr etwas sondern ein niemand ... ein nichts ..
es scheint paradox zu sein .. es wiederspricht sich selber mehrfach ineinander .. es scheint ein irrgarten der psyche zu sein .. es scheint
keine lösung zu geben ..
.. schon wieder paradox ..keine lösung ... nichts ... müsste etwas sein .. also eine lösung ...
was ist wenn etwas so klar auf der hand liegt .. so dicht vor augen das man es nicht wahrnehmen kann ?
vielleicht ist nichts nichts wenn man es nicht besitzen kann .. vielleicht ist es auch nichts weil es nicht von materiellem wert zu sein scheint..
doch ist die liebe dann auch nichts ? wirklich nichts ? denn liebe ist nicht käuflich ...wahre liebe nicht ... demnach wären menschen die wie
prostituierte ihren körper verkaufen ...aber auch jene die ihre fertigkeit , ihr talent ...also ein teil von sich als dienstleistung anbieten auch nichts...
denn sobald man geld für seine tätigkeit erhält sich ja auch igendwie verkauft... doch wie gesagt ...vielleicht liegt die antwort auf der hand ...
wenn dieser jemand nichts ist ... jemand aus fleisch und blut wie jeder andere mensch auch .. ist dieser jemand nichts ...berechtigt nichts ...
...doch wenn man diesen menschen kennen lernt ... wird man jenen niemals als nichts bezeichnen können ... denn dieser jemand ist für diese personen
jemand ...jemand besonderes .. also etwas ... wäre dann die bezeichnug "du" und "ich " nicht überflüsig ?
... leider ist nichts und etwas , so unterschiedlich und gleich zugleich sie sein mögen , nicht so leicht zu unterscheiden ..man müsste jedes
nichts untersuchen , um herauszufinden wie viel nichts daran wahr ist ..
denn auch etwas ...etwas besonderes wirkt auf dem ersten blick wien nichts....

2 Kommentare 22.8.10 15:02, kommentieren

Für jemanden der mir sehr wichtig geworden ist ...

 

 

 

Ein Leben voller Scherben,

verschollen einzigst Glück .

Zertrümmert die Fassade,

einst meine Träume Stück für Stück.

 

Zurück bleibt nur die Hülle,

dunkel , leer und kalt.

Verloren in der Stille,

nun kraftlos ohne halt.

 

Ein Schimmer deiner Hoffnung,

reichst du mir nun die Hand.

Deine Herzensgute Wärme

zerstört die graue Nebelwand.

 

 

 

2 Kommentare 19.8.10 21:49, kommentieren